Geocaching-Abkürzungen und Geocache-Kürzel – Bezeichnungen in Beschreibungen verstehen

Bei Geocaching.com und dem Lesen von Geocache-Beschreibungen wirst du über einige Abkürzungen stolpern. Natürlich möchtest du dann gern wissen, was diese bedeuten. Deshalb habe ich hier ein kleine Auflistung der wichtigsten Abkürzungen für dich erstellt. Vielleicht ist sie nicht vollständig, aber alle kann auch ich nicht kennen. Sollte dir noch etwas fehlen, dann schreibe mir doch bitte eine Email. Dann kann ich, sobald ich Zeit habe, eine entsprechende Ergänzung einfügen.

Geocaching Abkürzungen in alphabetischer Reihenfolge


Bestseller Nr. 1
Der offizielle Geocaching-Guide *
  • Hoëcker, Bernhard (Autor)
  • 200 Seiten - 05.06.2020 (Veröffentlichungsdatum) - 360° medien (Herausgeber)

* = Affiliate-/Werbelinks / Letzte Aktualisierung am 25.11.2020 um 11:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


AC – Mit diesem Kürzel wird ein Geocache als Abendcache gekennzeichnet

AWP – Dieses steht für „Additional Way Point“ und benennt einen zusätzlichenWegpunkt. Dieses kann zum Beispiel der Eingang zu einem Park sein, eine Parkmöglichkeit für das Auto und ähnliches.

CITO – Dieses Abkürzung kennst du vielleicht schon vom Geocaching – Cito-Event. Sie steht für „Cache In Trash Out“ und bedeutet, dass der Geocache von Müll befreit und zurückgelegt wurde.

DFDC (deutsch) ist gleichzusetzen mit TFTC (englisch) und steht für „Danke für den Cache“.

DNF bedeutet „Did Not Find“ und taucht dann auf, wenn ein Geocache nicht gefunden wurde.

EC ist die Abkürzung für einen Earth-Cache. Eine umfassende Erklärung dazu findest du hier.

FTF – Der erste Finder eines Geocaches kann sich mit einen FTF verewigen, was soviel bedeutet, wie „First to find“.

GC kann mehreres bedeuten. Einmal steht es für GeoCaching bzw. GeoCache, aber auch es wird auch für einen GeoCoin genutzt.

GC-Code – Jeder Geocache hat einen GC-Code. Über diesen kannst du, ohne den Geocache-Namen zu kennen, diesen auf der Webseite von Geocaching.com finden.

GPS – Diese Abkürzung kennst du mit Sicherheit schon lange.
Sie steht für „Global Positioning System“, oder auch auf deutsch „Satellitengestütztes System zur weltweiten Positionsbestimmung“.

LP – In der Geocache-Bezeichnung steht LP in der Regel für „Lost Place“, oder auch sinngemäß für „Vergessener Ort“.

NA – Dieses Kürzel findest du, wenn ein Geocache archiviert werden sollte. Es steht für „Needs Archived“

NC – Damit wird im Geocache-Namen ein Nachtcache / Nightcache gekennzeichnet. Wie ich schon erklärt habe, werden Nachtcaches nicht separat gelistet. Aus diesem Grund hat sich vermutlich der Zusatz „NC“ eingebürgert, was wirklich sehr hilfreich und sinnvoll ist.

QTA steht für „Question to Answer“ und kennzeichnet den Wegpunkt eines Multi-Caches. Hier gibt es eine „Frage zu beantworten“, welche dich zur nächsten Station führt.

STF – Der zweite Finder eines Geocaches kann sich mit einen STF verewigen, was soviel bedeutet, wie „Second to find“.

T5 oder auch T5er. Diese Abkürzung bezieht sich immer auf die Terrainwertung eines Geocaches. Dahinter verbergen sich meistens Klettercaches, aber auch Tauch- und Wassercaches. Der Geocache ist nur schwer zu erreichen und man benötigt eine spezielle Ausrüstung.

TB – Der Travelbug*

TFTC – Steht für „Thanks For The Cache“, was soviel bedeutet wie „Danke für den Cache“.

TTF – Der dritte Finder eines Geocaches kann sich mit einen TTF verewigen, was soviel bedeutet, wie „Third to find“.

WP – Dieses Kürzel steht für „Waypoint“ und kennzeichnet einen „Wegpunkt“.

 

Welche weiteren Geocaching Abkürzungen sind wichtig? Schreibe doch einfach einen Kommentar dazu. Ansonsten möchte ich dir noch das Geocaching Magazin empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + fünfzehn =