Was ist ein Geocache und der damit verbundene Geocache Behälter?

Auch wenn es viele denken, der Geocache ist nicht einfach nur die Dose an sich. Vielmehr ist damit das gesamte geheime Versteck gemeint und eben dort befindet sich diese Dose, der Geocache-Behälter *. Deutlich wird die eigentliche Bedeutung des Namens, wenn man ihn sich übersetzt. So kommt das Wort Geo aus dem Griechischen und steht für Erde. Das Wort Cache wiederum kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie geheimes Lager. Wir sprechen bei einem Geocache also immer von einem geheimen Lager (oder auch Versteck) in der Erde.

So ein Geocache schaut immer wieder anders aus und je kreativer sein Owner (Eigentümer) desto mehr Freude hast auch du daran. Die Behälter im Geocache sollten wasserdicht sein, denn sie liegen das ganze Jahr draußen.

Wenn du selbst einen Geocache und seinen Behälter planst

Wenn du selbst einen Geocache planst, dann verzichte bitte auf Plastiktüten für deinen Geocache Behälter. Diese erweisen sich eher als wahre Wassersammler und machen mehr Schaden, als das sie einen Nutzen bringen. Obendrein haben wir schon genügend Plastikschnipsel in der Natur herum liegen.


Bestseller Nr. 1
NEU 38 Teile Geocaching Behälter Paket Set - Nano Versteck Petling Logbuch Micro *
  • Großes Geocaching Verstecke Set - Inhalt: (wie abgebildet) Lieferung ins Ausland mit englischen Logbüchern und Aufkleber
  • 5 x Filmdose mit Deckel - 100% wasserdicht - 6 x Filmdosen Logbuch mit je 320 Logs - 1 x Nano magnetisch - Farbe nach...
  • 2 x Nano Logstreifen - wasserfest - 1 x Lock&Lock Dose - 2 x Logbuch DIN A7

* = Affiliate-/Werbelinks / Letzte Aktualisierung am 17.10.2021 um 19:24 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ich habe schon echt fantastische Geoverstecke gesehen, bei denen der Owner nicht nur viel Zeit, sondern auch einiges an Geld, investiert hat. Oftmals sind diese nur für Premium-Member vorgesehen. Das ist nur fair und bringt dem Geocache, und seinem Behälter, etwas mehr Sicherheit und Schutz vor „Spielverderbern“.

Es gibt natürlich auch weniger aufwendige Versteckmöglichkeiten, da die Geocache-Behälter * selbst unterschiedlich groß sind. So können diese auch mit Magneten an Metallgeländern versteckt sein. Natürlich bieten sich auch Baumstümpfe und Baumscheiben an. Selbst aufgebohrte Steine habe ich schon gefunden. Auch Skulpturen sind gern genutzte Verstecke und bieten manchmal auch einen feinen Namen für das Versteck. Mir fällt da spontan „Die Klofrau und ihre Kundin“ ein.

Ich könnte hier noch viele Beispiel nennen, aber ich denke du begibst dich am besten auf eine Geocaching-Tour und findest es selbst heraus, welche Geocache Behälter dir besonders gut gefallen.

Happy Hunting!

 

Achso… Hier habe ich noch ein kleines Youtube-Video zum Thema Geocaching für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =